Verband der PflegedirektorInnen der Unikliniken

Login für Mitglieder
Login
Diese Seite empfehlen:

Trauer um Ricarda Klein

Trauer um Ricarda Klein

Ihren letzten Kampf hat sie verloren: Ricarda Klein, Gründerin des VPU, langjährige Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführerin des Verbands, ist am 13. November verstorben.

Ihr Tod hat große Bestürzung und tiefe Betroffenheit unter all denjenigen ausgelöst, die diese engagierte, unbeirrte Kämpferin für die Belange der Pflege kennen gelernt haben. Für viele war sie weit mehr als eine Kollegin – sie war Freundin, Beraterin und Unterstützerin in persönlichen wie beruflichen Lebenssituationen. Ihre Kraft, ihr Mut und ihre Herzenswärme waren beispielgebend.

Wie kaum eine zweite hat Ricarda Klein die professionelle Pflege in Deutschland geprägt und zu ihrer Professionalisierung beigetragen. Ihr jahrzehntelanges berufspolitisches Engagement, gepaart mit ihrem außergewöhnlichen diplomatischen Geschick, haben ihr im Gesundheitssystem hohe Anerkennung, tiefen Respekt und zuletzt auch das Bundesverdienstkreuz eingebracht.

Für viele Mitglieder des VPU war Ricarda eine hochgeschätzte Kollegin und lieb gewordene Freundin, deren Rat und Nähe wir uns noch für viele Jahre gewünscht hätten.
Sie hinterlässt eine große Lücke - sie fehlt.

In tiefer Trauer
für den VPU
Irene Maier

Elke Freyenhagen gestorben

Am 22. April 2011 verstarb die Pflegedirektorin a.D. Elke Freyenhagen im Alter von nur 66 Jahren in Marburg. Sie stand von 1974 bis zu ihrer Pensionierung 2007 im Dienste der Pflege, davon zuletzt 23 Jahre lang als Pflegedirektorinam Universitätsklinikum Marburg. Sie war lange Jahre aktives Mitglied im VPU und Gründungsmitglied des Fachbeirates Pflege im hessischen Sozialministerium.

Durch ihre Begeisterung für die Belange der Pflege und ihr unermüdliches Engagement hat sie die Rahmenbedingungen der professionellen Pflege in Deutschland maßgeblich mitgeprägt. Der VPU wird Frau Freyenhagen stets in würdiger Erinnerung behalten.